Klosterruine Frauenalb

Die Klosterruine Frauenalb ist der bedeutendste Klosterbau in Nordbaden und wird heute als Kulturdenkmal häufig Kulisse für Events wie klassische Konzerte, Gospelauftritte und Theaterauftritte der badischen Landesbühne.


Das Kloster Frauenalb, "Frowen Albe", war ein Freiadelsstift für Töchter aus adeligen Familien.

Einige Zeit später, im 19. Jahrhundert richteten sich in den Gebäuden Fabriken ein, wobei mehrfach Feuer ausbrach. Alle Unternehmungen missglückten und hinterließen 1853 die Klosteranlage als ausgebrannte Ruinen.

Danach begann die aufwendige und konstenintensive Sanierung der Ruine, die 1930 begann und vorerst im Jahr 1986 abgeschlossen wurden. Die Stiftung Frauenalb kümmert sich heute um die Erhaltung der Anlage und Sicherungsmaßnahmen.

Heute kannst du viele großartige Kulturveranstaltungen in dieser imposanten Kulisse erleben oder eine Führung durch die Klosteranlage genießen. Weitere Informationen zu den Führungen bekommst du vom Stiftungsbeauftragten Herrn Gerhard Stöckle: Tel. 07248 267.