Rußhütte Enzklösterle

Die Rußhütte Enzklösterle ist ein einzigartiger Zeuge eines alten und wichtigen Waldgewerbes. Lerne mehr über dieses bedeutende Relikt aus den Anfängen der chemischen Industrie!

Dieses alte Gebäude wurde 1829 erbaut, 1982 wiederentdeckt und von 1992 bis 1994 vollständig restauriert. Noch gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde hier Kienruß für die Herstellung schwarzer Färbemittel gewonnen.

Die Rußhütte Enzklösterle ist eine Rarität. Nach heutigem Kenntnisstand gibt es in Deutschland keine ähnlich gut erhaltene Rußhütte. Dies führte auch zur Einstufung der Hütte als Kulturdenkmal nach § 2 Denkmalschutzgesetz.

Doch was war eigentlich „Rußbrennen“? Wie funktionierte dieser Vorgang? Und vor allem: Was geschah mit den hergestellten Produkten? In der Rußhütte kannst du Antworten auf diese und weitere Fragen finden. Der Eintritt ist frei und sie ist von März bis November täglich von 9-17 Uhr geöffnet.