Interview Heidelbeerhaus Enzklösterle

Nichts geht über einen leckeren Heidelbeerpfannkuchen und ein volles Körbchen frisch gesammelter heidelbeeren. Hier findest du das Interview mit Regine Erhard und Claudia Ollenhauer, den Betreiberinnen des Heidelbeerauses.

Red.:

Hallo, Frau Ollenhauer, hallo, Frau Erhard! Sie hatten im Jahr 2013 die Idee, dem Hype um das „Blaue Gold“ dieser Region mit dem Heidelbeer-Haus eine Adresse zu geben.

Frau Ollenhauer & Erhard:

Ja! Im Heidelbeer-Haus gibt es ausgewählte regionale und internationale Produkte mit Heidelbeeren – super als Mitbringsel, Geschenk oder zum selbst genießen. Es ist wirklich erstaunlich, was es alles über die feine Konfitüre hinaus gibt: Wein, Secco, Senf, Meerrettich, Schokolade, Seife…

Red.:

Produzieren Sie diese Dinge selbst?

Frau Ollenhauer & Erhard:

Nein, so viele unterschiedliche Produkte könnten wir gar nicht selbst herstellen. Wir kaufen bei Manufakturen ein, die das notwendige Know-how haben. Schließlich wollen unsere Kunden verlässlich hohe Qualität und viele achten auch auf regionale Herkunft oder Bio-Produkte. Genau das klären wir, bevor wir ein Produkt in unser Sortiment aufnehmen.

Red.:

Wie muss ich mir das Heidelbeer-Haus vorstellen?

Frau Ollenhauer & Erhard:

Der Verkaufspunkt liegt direkt am Einstieg in den Heidelbeer-Weg in Enzklösterle, im Projekthaus „Am Lappach wohnen“. Einfach klingeln! Gelegentlich sind wir auch auf regionalen Events, natürlich auf dem Heidelbeerfest in Enzklösterle und auf dem Weihnachtsmarkt. Und wir haben den Online-Shop.

Red.:

Aber Sie haben die Idee der Heidelbeere noch erweitert.

Frau Ollenhauer & Erhard:

Ja, die Premiere des Show-Cooking „Würziges mit Heidelbeeren“ im Jahr 2015 war ein Riesenerfolg. Die Schweizer Profiköchin Sara Gubser hat gezeigt, wie man superleckere Vorspeisen, Saucen und Desserts mit Heidelbeeren einfach machen kann. Selbstverständlich durften alle probieren! Das wollen wir 2016 wiederholen.

Red.:

Da haben Sie mich vollends überzeugt, ich komme zum Heidelbeer-Shopping!

Frau Ollenhauer & Erhard:

Prima!

Red.:

Heidelbeeren, speziell die Waldheidelbeeren, sind unglaublich gesund: voller Vitamin C und anderer antioxidativer Vitalstoffe. Regelmäßiger Verzehr soll die Sehfähigkeit verbessern und Arteriosklerose hemmen. „Sicher ist“, sagt Claudia Ollenhauer, Inhaberin des Heidelbeer-Hauses in Enzklösterle, „die Heidelbeeren schmecken lecker. Egal ob frisch vom Strauch oder weiterverarbeitet“. Die Waldheidelbeeren gibt es rund um Enzklösterle in rauen Mengen und sie werden von Juli bis August mühsam von Hand gesammelt. Für Zuchtheidelbeeren gibt es regelrechte Plantagen, vor allem in Niedersachsen, dort ist die Ernte an den ertragreichen mittelhohen Sträuchern einfacher. Der Unterschied ist leicht zu erkennen: Die Waldheidelbeeren sind innen blau und färben kräftig, die Zuchtheidelbeeren sind meist innen weiß. Enzklösterle ist ein regionales Heidelbeer-Mekka inklusive Heidelbeerprinzessin: Highlight ist das Heidelbeerfest (im Juli) mit Heidelbeerwochen und allerlei Erlebnisangeboten rund um das „Blaue Gold“.

Teilen