Interview Saunameister Paracelsus Therme

Die Sauna Pinea ist eines der Schmuckstücke in der Paracelsus Therme in Bad Liebenzell! Erfahre jetzt hautnah warum der Saunameister seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat und was die Sauna Pinea so besonders macht!

Red.:

Hallo Herr Frey, Sie üben ja einen ganz schön heißen Beruf aus!

Walter Frey:

(lacht) Allerdings! Als Saunaaufgussmeister sollte man tunlichst nicht hitzeempfindlich sein. Meinen Beruf übe ich mit Leidenschaft aus. In ihm steckt eine gelungene Kombination aus Naturerlebnis und dem Kontakt zu Entspannung suchenden Menschen.

Red.:

Wie sieht Ihre Tätigkeit aus?

Walter Frey:

Ich habe das Glück, hier in Bad Liebenzell in einer modernen und von Grund auf sanierten Therme zu arbeiten. Die Sauna Pinea ist einfach gigantisch: Als Panoramasauna bietet sie herrliche Ausblicke ins Nagoldtal und vor allem auf unser malerisches Städtchen und die Liebenzeller Burg. Einen schöneren Arbeitsplatz kann man sich nicht denken.

Red.:

Ich selbst war noch nie in einer Sauna. Erklären Sie mir doch einfach mal, um was es beim Saunieren geht.

Walter Frey:

Gerne. Schauen Sie: In Deutschland besuchen rund 30 Millionen Menschen regelmäßig eine Sauna. Primäres Ziel ist dabei die seelische und körperliche Entspannung. Hier kommt man ganz schnell „runter“ und tut dabei ganz nebenbei etwas für die eigene Gesundheit. Das Immunsystem und die körperliche Fitness werden durch regelmäßiges Saunieren gestärkt.

Red.:

Welche Rolle spielen da eigentlich die Aufgüsse?

Walter Frey:

Nun, da muss ich mit unserem Namensgeber Paracelsus antworten: „Die Dosis macht das Gift!“ Will heißen: Nicht jeder verträgt die gleiche Dosis an Aufgüssen. Diese werden also ganz individuell auf die Gäste abgestimmt. Gerade Sauna-Anfänger benötigen Beratung. Zudem kann man die Aufgüsse mit herrlich duftenden Essenzen mischen. Auch da gibt’s unterschiedliche Geschmäcker. Manche Gäste bevorzugen eher frische, zitronige Düfte, andere eher blumige, und besonders an kalten Wintertagen sind die schwereren Essenzen angesagt.

Red.:

Das ist ja dann ein enorm sinnliches Erlebnis! Aber Sie bieten darüber hinaus noch ganz spezielle Events an...

Walter Frey:

Ja, wir bieten die Mitternachtssauna und monatliche Themenveranstaltungen an, wie z.B. das Karibik-Feeling oder das Oktoberfest in der Sauna und noch viele andere. Aber ein ganz besonderes Event ist der monatliche Lyrikabend. Meine zweite Leidenschaft ist die Literatur, genauer gesagt die Lyrik. Eines Tages kam mir dann die Idee: Mensch, da kann ich ja beide Leidenschaften verbinden. So kamen dann die Sauna-Lyrik-Abende zustande.

Red.:

Sie lesen also während der Handaufgüsse Gedichte vor?

Walter Frey:

Nein, ich rezitiere sie. Die Gäste wissen, dass diese Veranstaltung jeden letzten Samstag im Monat stattfindet. Und zu meiner Freude muss ich erwähnen, dass ich da schon einige Stammgäste habe.

Red.:

Welche Gedichte rezitieren Sie?

Walter Frey:

Ach, das ist ganz unterschiedlich. Das Spektrum reicht von Matthias Claudius bis hin zu modernen Gedichten. Es umfasst ganz unterschiedliche Tonlagen. Manchmal geht’s eher besinnlich-romantisch zu, manchmal auch eher frech-ironisch. Dann rezitiere ich beispielsweise Joachim Ringelnatz, Christian Morgenstern oder den unnachahmlichen Heinz Erhardt.

Red.:

Tolle Sache: Kommen, erleben, entspannen – genau das Motto der Paracelsus Therme.

Teilen