Interview Schlossberghütte

Die neue rustikale Wanderhütte läd ein, nach deinen Erkundungen gemütlich zu vespern! Erfahre jetzt mehr über die Schlossberghütte im Intervie mit Christian Scheidt!

Red.:

Gratulation Herr Scheidt zu dieser wunderschönen Hütte!

Christian Scheidt:

Vielen Dank. Ja wir haben selbst gestaunt, in welch kurzer Zeit die Hütte quasi in Handarbeit von wahrhaften Holzkünstlern erbaut wurde.

Red.:

In nur 4 Monaten war die im Blockhausstil konzipierte und nur mit heimischen Weißtannen errichtete Hütte fertig. Eröffnung war am 1. Mai 2015. Ich muss sagen: Sie sieht nicht nur klasse aus, es ist hier auch richtig gemütlich

Christian Scheidt:

So soll’s ja auch sein. Freut mich! Die Hütte wurde ja mit viel Liebe zum Detail gebaut. Mit ihrer schnörkellosen und funktionalen Einrichtung ist sie genau das geworden, was wir wollten: ein Ort zum Verschnaufen und zum urigen Genießen.

Red.:

Der malerische Rötenbach-Wanderweg von Bad Teinach zur Ruine nach Zavelstein führt gleich an Ihrer Hütte vorbei...

Christian Scheidt:

Ja, und die Tatsache beschert uns auch viele dankbare Gäste, die an heißen Sommertagen hier gerne einkehren und ein g’scheites Vesper mit einem frisch gezapften Bier genießen. Und selbst wenn’s draußen ein bissle ungemütlicher ist: Hier bei uns kann sich jeder Gast am schönen großen Kachelofen wärmen und dieheimelige, rustikale Atmosphäre genießen.

Red.:

Ich hab mal in die Speisekarte geschaut: Das hört sich ja so verführerisch an! Schwäbische Ofenschlupfer mit Vanillesauce, Heckengäulinsen in saurer Sauce mit Würstle und Spätzle, Flädlesuppe, Wurstsalat....

Christian Scheidt:

Wissen Sie: Gäste, die uns besuchen, mögen’s deftig und original aus dem Schwarzwald. Da legt unser „Vespermeister“ Thomas Kling sehr großen Wert auf Regionalität. Wenn sie dann auch noch die frische Luft und die herrlichen Sonnenstrahlen auf unserer großen Panorama-Terrasse genießen können, tja, dann bleibt eigentlich kein Wunsch mehr offen.

Red.:

Das glaub’ ich Ihnen sofort! Sagen Sie, wie erreicht man die Hütte am besten?

Christian Scheidt:

Wirklich zu Fuß. Und zwar können Sie uns gezielt von einem der ausgewiesenen Parkplätze in maximal 20 Minuten erreichen. Oder Sie besuchen uns nach oder während einer Wanderung durch unser malerisches Teinachtal. Da gibt es ja viele kürzere Touren, wie etwa die AugenBlickRunde, den Felsenweg, den Naturlehrpfad, den Premiumweg und die aussichtsreiche Genusstour. Die ausgedehnteren Touren sind die Brunnentour oder auch ganz besonders im Frühjahr empfehlenswert: der Krokusweg mit seinem faszinierenden Blütenmeer.

Red.:

Herr Scheidt, ich danke Ihnen für das nette Gespräch. Jetzt muss ich aber unbedingt mal den Ofenschlupfer probieren!

Teilen