Fachwerkhaus Schnaufer

Die Stadt Calw, gelegen an der Deutschen Fachwerkstraße, hat einige wunderschöne Fachwerkhäuser zu bieten. Das stattlichste und wohl schönste ist das Haus Schnaufer. Dieses Altdeutsche Haus wurde 1694, zwei Jahre nach dem verheerenden Stadtbrand, errichtet und ist allemal einen Besuch und ein Foto wert!


Die handwerkliche Ausführung des Hauses gibt Zeugnis von der hohen Kunstfertigkeit der Zimmerleute, aber auch vom Wohlstand des Erbauers, dem Bürgermeistersohn Hans Jakob Schill. Seinen Wohlstand verdankte er der Zugehörigkeit seiner Familie zur Calwer Zeughandlungscompagnie.

Die Inschrift am Erker des Hauses lautet:

HERR WACH FÜR DISES HAUS DARZU DIE ENGEL SENDE EIN LAS DIER BEFOLEN SEIN WAS GEHET AUS UND EIN ALL UNGLICKH RAUB UNDT BRAND FÜRHIN DAVON ABWENDE

Das sich dieser Spruch bisher bewahrheitet hat, kann jeder Besucher bezeugen, denn noch steht das haus stattlich wie eh und je!

Das große Schild, das in vollem Glanz vor dem Gebäude hängt, gibt Auskunft über die überwiegende spätere Nutzung des Hauses - Weintrauben und Weinblätter als Motive verweisen auf die Weinkellerei, die sich bis 1975 hier befand und von der Familie Schnaufer, denen das Haus seinen heutigen Namen verdankt, betrieben wurde.