Tradition im Schwarzwald

Section-icon

Spannende Zeitreisen

Erlbebbare Tradition im Nordschwarzwald

Traditionen im Schwarzwald haben einen hohen Stellenwert. Lass dich in die Vergangenheit tragen, erfahre spannende Hintergründe und genieße moderne Kunst und Kultur. Spür die Geschichten von damals auf und komme mit auf die eine oder andere Zeitreise!

Woher kommt eigentlich das Schafe scheren? Warum hat man ein Floß gebaut? Erfahre spannendes über die Kultur des Nördlichen Schwarzwalds. Lerne Schwarzwälder-Urtypen kennen, die dir tolle Geschichten von früher erzählen.

Tauche ein in vergangene Zeiten, lerne neue Traditionen kennen und mache Bekanntschaft mit dem, was den Nördlichen Schwarzwald zu der Region gemacht hat, die sie heute ist – ein einzigartiger Naturraum mit einer Vielfalt an unterschiedlichen kulturellen Highlights.

Wecke deinen Entdeckerinstinkt und mach dich auf, auf eine Reise durch die Schwarzwälder Geschichte!

Schwarzwald Tradition Brauchtum Schaeferkultur
Schwarzwald Kultur Schäferei und Schäferlauf

Schäferkultur

Määh.. selbst Schafe scheren im Nördlichen Schwarzwald? Jaaah… Bereits seit 1723 ist die Schäferkultur im Nördlichen Schwarzwald beheimatet.

Wo sich Tannen und Fichten langsam lichten, weite Felder und saftige Wiesen zwischen den Bäumen erkennbar sind,  dort ist die Schäfertradition zuhause.  Seit fast 300 Jahren wird hier die Natur durch die Schafe geprägt. Wacholderheiden und Hagebuttensträucher  werden von den Tieren verschont – grünes Gras ist die Lieblingsspeise der vierbeinigen Rasenmäher, die durch ihre Lebensweise das Bild des Heckengäu prägen.

Beindruckend ist die Gehorsamkeit der Schafe, wenn die Schäfer mit ihren Hütenhunden die Herde über die Wiesen weitertreiben. Mit Ruhe und dem ein oder anderen Leckerbissen auf dem Weg laufen die flauschigen Tiere ihrem Schäfer nach. Ein kurzes, ruhiges Kommando des Schäfers und seine Hunde sammeln alle Schaafe ein – keines geht verloren.

Dass auch die Schäferkultur weiter erhalten bleibt findet alle zwei Jahre ein wunderbares Fest in der Schäferlaufstadt Wildberg statt. Beim Schäferlauf, dem Highlight der Schäferkultur und UNESCO Weltkulturerbe, kannst du den Läufern und Läuferinnen die Daumen drücken wenn sie mit ihren nackten Füßen über das Stoppelfeld, neben der Nagold, flitzen. Junge Schäferinnen und Schäfer kämpfen hier um die Ehre, Schäferkönigin oder König zu werden. An den Festtagen kannst du so Einiges über die Tradition erfahren, das Leistungshüten beobachten oder auf dem Bauernmarkt bummeln.

Erlebe bei deinem Besuch im Nördlichen Schwarzwald das Highlight des Schäferbrauchtums und komme unserer Tradition ein wenig näher!

Flößerkultur

Vergangen ist die Zeit, in der die Flößerei in dem kleinen Fachwerkstädle Altensteig ein gut laufendes Geschäft war. Früher galten die Flößer als mutige, abenteuerlustige und hart arbeitende Männer. Auf ihren selbstgebauten, mit Wieden verknüpften, Holzflößen fuhren sie tagelang bis nach Holland und galten demnach als weltgewandte Burschen.

Wilhelm Hauff hat sie in dem Märchen „Das kalte Herz“ beschrieben: „Die Freude der Flözer ist, auf ihrem Holz die Ströme abzufahren, ihr Leid, am Ufer wieder heraufzuwandeln.“

Heute nun, ist die Flößerzunft nicht vegessen aber nicht mehr lohnend. Trotzdem wird das legendäre Brauchtum und die harte Arbeit der Flößer gewürdigt. An der, nach altem Vorbild wieder aufgebauten, Monhardter Wasserstube in Altensteig finden für Jung und Alt regelmäßig Flößerführungen statt. Hier erfährst du alles über die Blütezeit dieses Gewerbes und erlebst hautnah die anstrengende und zugleich abenteuerliche Geschichte der Menschen. Mit Unterstützung der geschickten Männer kannst du dich selbst an der Kunst des Wiedendrehens versuchen.

Highlight ist alle zwei Jahre das Flößerfest. Wenn du um 11 Uhr ein kräftiges „Jockele sperr“ hörst, dann warten Flößer und Holzberufler auf den Beginn der Floßfahrt. Dann öffnet sich nämlich die Stauwehr „Monhardter Wasserstube“ und die Flößer rauschen mit ihrem Floß auf der Flutwelle die Nagold hinunter – ein Spektakel für Klein und Groß!

Flößerkultur wird hier erlebbar!

Schwarzwald Altensteig Floeßer
Schwarzwald Tradition Brauchtum Kelten
Schwarzwald Tradition Brauchtum Keltenfest

Kelten

Obwohl man nicht den Nordschwarzwald mit den Kelten in Verbindung bringen würde kannst du doch einige Spuren von ihnen entdecken. Drei Höhensiedlungen aus der Keltenzeit wurden erforscht – der Schlossberg in Neuenbürg im Enztal sowie im Nagoldtal der Rudersberg bei Calw und der Schlossberg in Nagold.

Das Neuenbürger Schloss thront hoch oben über der Stadt auf dem Schlossberg. Früher entstand dort oben eine keltische Siedlungen mit Gärten auf den Hängen der Anhöhe. Der Rudersberg bei Calw, liegt in einer Schleife der Nagold. Hier zeugen Wallanlagen von den Kelten. In Nagold kannst du die meisten Spuren auf dem Schlossberg und im Stadtgarten entdecken.

Der „Krautbühl“ ist ein keltischer Großgrabhügel am Stadtrand von Nagold, der ein noch heute sichtbares Denkmal aus der Zeit der Kelten in Nagold von vor etwa 2500 Jahren ist.

Er zählt mit einem Durchmesser von 50 Meter und einer Höhe von heute noch 4,5 Meter zu den größten und besterhaltenen Grabhügeln aus frühkeltischer Zeit in der Region. Sein Name leitet sich von den 14 Krautgärten ab, die bis 1986 den Hügel bedeckten. Der „Krautbühl“ liegt unmittelbar am Fuß des Nagolder Schlossberges. Zahlreiche Funde vom Schlossberg und die beherrschende topographische Lage legen es nahe, auf dem Nagolder Schlossberg einen „Fürstensitz“ zu vermuten.

Seit 2003 findet im zweijährigen Rhythmus das Nagolder Keltenfest im Stadtpark Kleb und auf der Burgruine Hohennagold statt.

Erlebe die keltische Tradition und verbringe spannende Stunden bei der Spurensuche!

Heidelbeere

In den tiefen Tälern des Nördlichen Schwarzwalds hatten die Menschen keine Möglichkeiten für großen Ackerbau deshalb waren sie auf den Wald und die dortigen Schätze angewiesen. Wie gut, dass sie dort das blaue Gold fanden – die Heidelbeeren. Lange war sie wichtigster Wirtschaftsfaktor in dem kleinen Schwarzwald- und Heidelbeerdorf Enzklösterle.

Nicht nur uns Menschen schmeckt die Heidelbeere besonders gut. Auch für die Waldbewohner ist die blaue Beere eine Köstlichkeit. Vor allem die Auerhähne und Auerhühner, die zurückgezogen in den Tiefen des Nördlichen Schwarzwalds leben, zählen die Frucht zu ihren Lieblingsspeisen.

Bist du auch ein Fan dieser kleinen blauen saftigen Beere? Kennst du dich aus, wie man sie findet, wo sie gern wächst und was alles aus ihr zubereitet werden kann? Bist du auf der Suche nach einem schönen Geschenk? Im Heidelbeerdorf Enzklösterle wird dir die Beere in vielen Varianten begegnen!

Erlebe spannende Geschichten rund um die Beere und um ihre wirtschaftliche Bedeutung. Wie viel Geld konnte mit der Heidelbeerernte verdient werden, wie wurden sie überhaupt geerntet und was hat es mit den sogenannten „kleinen Heidelbeerkriegen“ auf sich?

Im Heidelbeerdorf findet jährlich auch die Heidelbeerwoche mit dem Heidelbeerfest statt. Dann erwarten dich großartige Veranstaltungen und Köstlichkeiten rund um das blaue Gold!

Verpasse es nicht, den Heidelbeerweg zu laufen, Wissenwertes rund um die Beeren zu erfahren oder eine Schwarzwälder Heidelbeertorte zu genießen – lecker!

Schwarzwald Tradition Heidelbeere Enzklösterle
Schwarzwald Tradition Brauchtum Heidelbeerkoestlichkeiten