Wandern mit Alpakas

Section-icon

Outdoor

Alpaka Trekking im Schwarzwald

Corinna David

Autor: Corinna David

21. Januar 2021

Alpaka Wanderung Schwarzwald

Lass dich verzaubern von diesen Tieren, die selbst Spaziermuffel in gute Laune versetzen. Mit ein paar Tipps und Tricks lernst du wie die Alpakas zu führen sind und schon geht`s los! Aber aufgepasst: ein altes Sprichwort sagt: „Schaue nie einem Alpaka zu tief in die Augen, du könntest dich verlieben.“ Die sozialen Tiere, die sich in Gruppen am wohlsten fühlen, haben gerne viel Platz und Auslauf und sind charakterlich von Grund auf entspannt und friedlich. Wenn ihnen etwas nicht passt, dann zeigen sie das allerdings teilweise sehr deutlich – und zwar mit dem bekannten Spucken! Aber keine Sorge, das kommt wirklich sehr selten vor, denn die Tiere lassen sich selten aus der Ruhe bringen.

Auf dem Hof von Familie Kusterer, der abseits und äußerst idyllisch in dem kleinen Ort Beinberg liegt, finden sich ca. 65 Alpakas. Schon viele Jahre ist das Ehepaar mit der Aufzucht und Pflege dieser aus Peru stammenden Tiere beschäftigt. Die edle Faser der Tiere lassen sie zu hochwertigen Produkten verarbeiten. Neben dem Zuchtbetrieb und dem Hoflädle, in welchem sie eine vielfältige Auswahl an Produkten zum Verkauf anbieten, gibt es die Möglichkeit in Beinberg tolle Wanderungen in Begleitung dieser sanften Tiere zu unternehmen. Ob groß oder klein, jung oder alt, mit den Alpakas durch die Natur zu streifen und mit dem Tier zu einem Team zu werden ist ein unbeschreibliches Erlebnis.

Zwischen April und Oktober kannst du ab 10 Jahren dein eigenes Alpaka führen! Wenn du noch jünger bist, dann darfst du natürlich in Begleitung eines Erwachsenen auch dabei sein und beim Alpaka Führen helfen. Von Alpaka to go bis hin zu geführten Touren ist alles möglich. Erlebe mit den Tieren eine ganz andere Sicht auf den Schwarzwald und seine Natur. Und nach einer kurzen Einführung in die faszinierende Welt der Alpakas kann es losgehen. Die Tiere beschnuppern dich und mustern dich neugierig und nach ein paar Momenten seid ihr neue beste Freunde! Achtsam und rücksichtsvoll musst du dich um dein Alpaka kümmern, während ihr gemeinsam über die Wiesen Beinbergs wandert. Dabei erkundest du auch verschiedene Landschaftsformen der Region. Ihr genießt zusammen den Weit- und Fernblick und erlebt aber auch Tannenwälder und moosbedeckte Wege. Die frische Schwarzwaldluft strömt in deine Lungen, während die vierbeinigen Begleiter dich auf Trab halten.  Dabei entschleunigst du ganz langsam und wirst immer mehr eins mit der Natur. Das Wandern mit den kuscheligen Begleitern ist einfach ein ganz besonderes Erlebnis! Da die Alpakas von Natur aus neugierig sind und gerne etwas trödeln, kann es sein, dass ein Spaziergang von einer Stunde auch mal etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, aber genau das trägt schließlich zur Entspannung bei oder nicht?

Auch über den Winter, wenn keine Spaziergänge mit den Tieren möglich sind, kannst du die Alpakas jederzeit besuchen, auch ohne Voranmeldung. Mit etwas Glück könnt ihr zum richtigen Zeitpunkt sogar kleine Fohlen auf der Koppel beobachten.

Auch nach einem erfolgreichen Spaziergang oder Besuch bei den Alpakas kannst du auf dem Hof übrigens im Hoflädle noch das eine oder andere entdecken. Alles dreht sich hier ums Alpaka. Das Besondere hierbei ist, dass alle Produkte, die man erwerben kann aus der Wolle der eigenen Alpakas gefertigt wurden. In der eigenen „bypaka Manufaktur“ wird die in den Anden als „Vlies der Götter“ bezeichnete Wolle in allerlei besondere Produkte verarbeitet. Du kannst ein kuscheliges Alpakafell, oder deinen ersten Pullover aus kuscheligem Alpakafell erwerben. Auch Steppbetten und wärmende Einlegesohlen für Schuhe stehen hier zum Verkauf. Neben den Produkten aus Alpakawolle gibt es außerdem hofeigene Dinge wie Liköre, Säfte, Schnaps, Sirup aber auch handgesiebte Kamelseife. Hier lohnt sich ein Blick allemal und du bist sicher total überrascht über diese Vielfalt an Produkten, es ist bestimmt für jeden etwas dabei! Vielleicht findet sich auch etwas, dass du von deinem Ausflug hier nach Beinberg mit nach Hause nehmen kannst! 

Klar ist, ein Besuch auf dem Alpakahof Beinberg lohnt sich, egal ob nur zum Gucken, Stöbern im Hoflädle oder für eins der zahlreichen Events auf dem Hof. Die Alpakas freuen sich über euren Besuch!

Als kleine Einstimmung vor deinem Besuch auf dem Alpakahof haben wir dir hier noch ein paar Fakten über Alpakas zusammengestellt, die du garantiert noch nicht wusstest!

  1. Es gibt keine Alpakas, die in freier Wildbahn leben, sie stammen von den freilebenden Vikunjas aus Peru ab und wurden von den Inkas domestiziert.
  2. Anders als Lamas werden Alpakas weniger als Lasttiere, sondern mehr wegen ihrer kuscheligen weichen Wolle gehalten und wurden auch aus diesen Gründen ursprünglich von den Inkas in Peru gezüchtet.
  3. Alpakas können bis zu 20 Jahre alt werden und verbringen ihr gesamtes Leben am liebsten in der Herde.
  4. Sie können außerdem in fast allen Klimazonen überleben und sind ein Meister der Anpassung.
  5. Die Fellfarbe von Alpakas variiert sehr stark, es gibt sogar 22 verschiedene Färbungen von weiß über rosagrau bis tiefschwarz.
  6. Alpakas haben keine klassischen Hufe, dank der weichen Sohlenpolster unter ihren Füßen können Sie problemlos in an steilen Hängen stehen und sind begnadete Kletterer.
  7. Die vier Schneidezähne, die Alpakas in ihrem Unterkiefer haben, wachsen immer nach, auch wenn sie mal einen abbrechen oder verlieren sollten.
  8. Wenn ein Alpakaweibchen kein Interesse an einem männlichen Alpaka hat, wird es den ungewollten Verehrer los, indem es ihn wortwörtlich wegspuckt.
  9. Alpakas bevorzugen es immer an der gleichen Stelle aufs Klo zu gehen. In einer Alpakaherde gibt es deswegen häufig eine gemeinsame Toilettenstelle. Aus dem Grund lassen sich Alpakas sehr schnell zur Stubenreinheit trainieren.
  10. Das Geräusch, das Alpakas am meisten von sich geben gleicht einer Art „Summen“. Sie summen, wenn sie zufrieden sind, neugierig, entspannt aber auch besorgt. Wenn jedoch eine akute Gefahr droht, dann stoßen sie einen lauten Alarm Ruf aus, um die Herde zu warnen.